Topgesetzte Squasher mit souveränen DEM-Auftaktsiegen

Hamburger erfolgreich in der Qualifikation – Julius Benthin bereits in 2. Runde

Hamburg, 15. Februar 2018. Mit der offiziellen Begrüßung durch Johannes Voit (DSQV Vize-Präsident), Bart Wijnhoven (Betriebsleiter des Sportwerk Hamburg und Ausrichter) und Sven Friedrichs (Schiedsrichter Obmann des Hamburger Squashverbandes) wurden die 43. DUCAT Deutschen Einzelmeisterschaften und die ESCHE Deutsche Amateurmeisterschaften offiziell um 13 Uhr eröffnet. Direkt im Anschluss wurde die Qualifikationsrunde für das 32 Hauptfeld ausgetragen. Hier setzten sich unter anderem die Bundesligaspieler Cederic Lenz (17/32, Paderborner SC), Janosch Thäsler (33/64, Team Cadillac Eschweiler), Norman Junge (33/64, Sportwerk Hamburg e.V.) und Julius Benthin (17/32, Sportwerk Hamburg e.V.) sowie mit Jan Rauer (33/64, Sportwerk Hamburg e.V.) und Max Plettenberg (33/64, Kaifu-Lodge) weitere Hamburger Spieler durch.

Am Donnerstagabend wurden dann die ersten Hauptrunden der Damen und Herren gespielt. Bei den Damen zogen die Topgesetzten souverän in das Viertelfinale ein. In der Runde der besten acht treffen so Titelverteidigerin Franziska Hennes (1, Paderborner SC) auf Annika Wiese (9/16, Paderborner SC), Sina Kandra (2, Paderborner SC) auf Xenia Schlingelhof (5/8, 1. SC Berlin), Saskia Beinhard (3/4, SC Monopol Frankfurt) auf Maria Thürauf (5/8, Squash Devils) und Nele Hatschek (3/4, SRC Duisburg) auf Mareike Omlor (5/8, SC Yellow Dot Maintal)

Auch bei den Herren hatten die besten der Setzliste wenige Probleme zum DEM-Auftakt. Lediglich Nationalspieler Valentin Rapp (3/4, SI Stuttgart) gab gegen einen stark aufspielenden Norman Junge überraschend den ersten Satz ab. Anschließend konnte der Stuttgarter das Spiel dann aber bestimmen spielte nahezu fehlerfrei, um mit 3:1 in die nächste Runde einzuziehen. „Ich wusste, dass Norman ein schwerer Gegner wird – auch wenn ich als Favorit galt. Im ersten Satz habe ich nicht gut ins Spiel gefunden und Norman hat sehr gut gespielt. Anschließend konnte ich aber den Druck erhöhen und Norman hat mehr Stopps gespielt, was mir zusätzlich in die Karten spielte“, sagte Valentin Rapp. Überlegen setzten sich Raphael Kandra (1, Paderborner SC) gegen Janosch Thäsler, Tim Weber (2, Black & White RC Worms) gegen Michael Gäde (17/32, Squash Devils) und Yannick Omlor (3/4, SI Stuttgart) gegen Jens Fischmann (17/32, Squash Club Fit Fun) durch. Rudi Rohrmüller (5/8, Sportwerk Hamburg e.V.) ließ in seinem Auftaktmatch gar nur einen Gegenpunkt von Markus Mißbach (17/32, Skwosch Frösche Marburg) zu und auch Mannschaftskollege Felix Auer (9/16) siegte ohne Satzverlust. Julius Benthin erreichte bei seiner ersten DEM-Hauptfeldteilnahme die zweite Runde ohne Probleme. Hier wartet auf ihn mit Nationalspieler Lucas Wirths (5/8, Paderborner SC) eine sehr schwere Aufgabe.

Spielbeginn ist am Freitag, 16. Februar, um 11 Uhr. Die Viertelfinalspiele der Damen beginnen um 14 Uhr und bei den Herren um 17 Uhr. Die Teilnehmer der ESCHE Amateurmeisterschaften greifen am Freitagmittag in das Turniergeschehen ein.

Für Freitag bis Sonntag gibt es gestaffelte Ticketpreise und Dauerkarten für die Center Court Tribüne sowie die Sitzplätze auf der rechten Seite des Glascourts. Für die Nebencourts und die Galerie am Center Court gibt es Stehplatzkarten. Die Preise liegen zwischen 5 Euro und 17 Euro pro Tag. Die Dauerkarte für die Haupttribüne kostet 35 Euro (18 Euro ermäßigt für Jugendliche bis 16 Jahre).

An allen vier Meisterschaftstagen werden die Spiele auf dem Glascourt im Sportwerk Hamburg auf der Seite www.squash-dem-2018.de in einem Livestream übertragen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar